•  
  •  


​Olivenöl ist das einzige Speiseöl, das aus dem Fruchtfleisch und nicht aus den Samen einer Pflanze gewonnen wird. Damit erklärt sich die einzigartige Zusammensetzung des Öls und der hohe Gehalt von 80% ungesättigten Fettsäuren.

Die zahlreichen gesundheitsfördernden Stoffe sind allerdings nur in den hochwertigen nativen Ölen enthalten da sie ohne Zusätze und ohne hohe Erwärmung aus den frischen Früchten gewonnen werden.

Natürlich erhalten auch Oliven dieselben gesundheitsfördernden Stoffe und zusätzlich noch Kohlenhydrate, Spurenelemente und wertvolle Ballaststoffe. Es ist heute erwiesen, dass Olivenöl, Cholesterin und Herzinfarkt beeinträchtigen kann.
Ferner wurde festgestellt, dass diese Phenole eine stark hemmende Wirkung auf das Enzym Xanthioxidase haben, das nachweislich an der Entstehung von Krebs beteiligt ist.

Wirkung von Olivenöl

-Ungesättigte Fettsäuren beugen Herzkreislauf-Erkrankungen vor.
-Phenolische Verbindungen wirken krebshemmend und zellerneuernd.
-Aromastoffe wirken antibakteriell und schützen vor Bakterien-und Pilzbefall.
-Squalen wirkt krebshemmend und macht Sauserstoffradikale unschädlich.
-Sterine senken den Cholesterin-Spiegel.

Kosmetik

Bereits in der Antike wurde Olivenöl nicht nur in der Küche sowie in der Naturheilkunde, sondern auch für die Körperpflege angewendet. Nach dem Baden war es ebenso üblich, den Körper mit Olivenöl einzureiben, damit die Haut geschmeidig bleibt. Wen beim Haare waschen Olivenöl benutzt wird, erreicht man ein gesundes glänzendes Haarbild. Olivenöl war die Grundlage für salben und man behandelte damit rissige Haut, Wunden, Verbrennungen, Insektenstiche und Juckreiz.

Für die Haarpflege, Seifen und Creme die bei uns hauptsächlich in Reformhaus und Apotheken erhältlich sind. Erwärmen sie das Olivenöl für die äussere Anwendung immer auf Körpertemperatur.
So kann es seine Wirkung besser entfalten und es zieht leichter ein.